Gartentechnik – Alles rund um Gartentechnik


Schneefräsen

Bei winterlichen Temperaturen kann ins Schwitzen geraten, wer ein Grundstück, das aus mehr als zehn Metern Gehweg besteht, vom Schnee befreien muss. Statt Schneeschaufel und Besen können dann Schneefräsen eine gute Alternative sein. Denn sie räumen Wege, Straßen und Auffahrten fast ohne den Einsatz von Muskelkraft.

Die Geräte sind kaum größer als ein Rasenmäher und funktionieren alle nach dem gleichen grundlegenden Prinzip: Eine rotierende Förderschnecke nimmt den Schnee auf und pustet ihn durch einen Schneeauswurf zur Seite. Die meisten neueren Modelle zerkleinern zudem Eis und Schnee, bevor die gefrorenen Massen in den Schneeauswurf wandern. Vor allem größere Niederschlagsmengen und auch sehr tiefer Schnee sind so schnell beseitigt. Mit guten Geräten können pro Stunde bis zu 1.200 Quadratmeter geräumt werden.

Schneefräsen

Schneefräsen

Im Detail unterscheiden sich jedoch die Schneefräsen, die es zu kaufen gibt. Wie bei Autos ist der Antrieb besonders wichtig. Die meisten Modelle werden mit einem Benzinmotor angeboten. Nachteil: Das Motorknattern am Morgen wird womöglich zu nachbarschaftlichen Konflikten führen. Varianten mit Elektromotor kommen jedoch für die meisten Anwender nicht in Betracht, da gerade Besitzer größerer Grundstücke kein langes Kabel hinter sich her ziehen wollen oder können. Manchem mag auch die Vorstellung nicht gefallen, im nassen Schnee mit Elektrokabeln zu hantieren. Dann bietet sich der Elektromotor an. Zwischen 3,7 bis 8,4 kW (fünf bis zwölf PS) Leistung bringen die Winteraggregate. Die Spitzenklasse ist bei starken Schneeverwehungen empfehlenswert.

Gerade unter extremen Witterungsbedingungen ist auch die Bereifung der Schneefräsen wichtig. Modelle mit Rädern reichen unter normalen Bedingungen zwar aus. Für härtere Fälle ist jedoch ein Modell mit Kettenantrieb zu empfehlen. Für alle Einsatzorte ratsam ist eine Schneefräse mit Beleuchtung. Schließlich kommt das Gerät meist dann zum Einsatz, wenn es draußen noch dunkel ist.

Fazit: Schneefräsen eignen sich vor allem, wenn größere Grundstücke geräumt werden müssen. Bei Tiefschnee sind sie ein Muss.